Close

16. November 2021

Anträge für den Ausschuss für Klima, Umwelt und Verkehr

Stadtziele Bad Salzuflen

In der kommenden Sitzung vom Ausschuss für Klima, Umwelt und Verkehr am 16.11.2021 werden richtungsweisende Entschlüsse von CDU und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN beraten. Nachdem der Ausschuss nach knapp einem Jahr viele Punkte aus der letzten Ratsperiode bearbeitet hat und im Sommer die strategischen Ziele der Stadt Bad Salzuflen gemeinsam festgelegt wurden, stehen nun konkrete Pläne in den Bereichen erneuerbare Energien, ÖPNV und dem Baumschutz an.

Für den Baumschutz soll eine Baumerhaltungsrichtline eingeführt werden, die nach dem Bielefelder Vorbild den Schutz des städtischen Baumbestandes regelt. Gleichzeitig soll die Stadt als kompetenter Ansprechpartner für alle Bürger und Bürgerinnen zur Verfügung stehen bspw., um Möglichkeiten für pflegeleichte Vorgärten aufzuzeigen. „Wir müssen gemeinsam mit den Bürger und Bürgerinnen den Baumschutz stärken“ so Melanie Reichert.

Zu den Verbesserungen beim Stadtbus gibt es Entscheidungen, die kurz-, mittel- und langfristig umgesetzt werden können. Kurzfristig soll geprüft werden, ob es die Möglichkeit gibt, den Schulbus nach Wüsten auch nach der 7ten Schulstunde anzubieten, um unnötige Abholfahrten der Eltern zu vermeiden. Mittelfristig soll durch ein Mobility-on-Demand Angebot mit Kleinbussen die Auslastung der Stadtbusse verbessert werden. Beispielsweise könnten zusätzliche Fahrten zwischen den bestehenden Taktungen angeboten werden, wenn mit einem erhöhten Fahrgastaufkommen zu rechnen ist, wie dies derzeit schon bei größeren Veranstaltungen praktiziert wird. Gleiches gilt im entgegengesetzten Fall, wenn mit weniger Fahrgästen gerechnet werden kann, können die Kleinbusse entsprechend dem Bedarf eingesetzt werden. Langfristig geht es um die Ausschreibung des Stadtbusverkehrs ab 2023 und den Möglichkeiten von Taktverbesserungen. „Die Verbindungen auch in die Ortsteile zu steigern ist unser gemeinsames Ziel“ stellt Burkhard Heck klar.

Ebenfalls ist der Antrag zum Ausbau der kommunalen Solarenergie zu erwähnen. Zum einen soll die Stadt Bad Salzuflen verpflichtet werden die städtischen Liegenschaften mit Solaranlangen auszustatten und zum anderen sollen die Stadtwerke Bad Salzuflen beauftragt werden, mit einer breiten Öffentlichkeitskampagne die Bürger und Bürgerinnen über Chancen der Solarenergie sowie einer realistische Aufwandsschätzung zu informieren. Wiebke Kopsieker hebt hervor: „Mit diesen beiden Bausteinen wollen wir die vor Ort vorhandenen Potenziale zur Nutzung erneuerbarer Energien viel besser ausschöpfen“.

„Das Gebäude der Stadtziele Bad Salzuflen nimmt Gestalt an.“ begrüßt Matthias Nacke von der CDU. Alle diese Anträge richten sich gezielt an die Strategischen Ziele. Beispielsweise ist es die Stärkung der Ortsteile mit einem starken ÖPNV. Gleichzeitig kommen wir mit allen Maßnahmen der Co2-Neutralität näher, welches ein entscheidender Baustein für uns als Gesundheits- und Tourismusstandort darstellt. Zugleich müssen wir die wirtschaftlichen Kennzahlen bspw. bei den Stadtwerken im Blick haben, um uns mit soliden Finanzen strategisch weiterzuentwickeln. Der Ausschussvorsitzende Sebastian Klatte begrüßt die konstruktive Zusammenarbeit in den Sitzungen und zwischen den Koalitionären: „Es liegen große Erwartungen auf uns, jedoch können wir diese nur miteinander angehen, um Bad Salzuflen weiterzuentwickeln und noch lebenswerter zu machen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.