Close

3. Februar 2021

Gemeinsam stark für Sie

Ein gesundes, starkes, lebenswertes und nachhaltiges Bad Salzuflen zielstrebig zu gestalten ist das Vorhaben für die nächsten 5 Jahre und das möchten wir mit zuverlässiger Stabilität im Rat umsetzen.

Nach der Wahl im September 2020 hat der CDU-Fraktionsvorstand mit allen demokratischen Fraktionen im Rat von Bad Salzuflen gesprochen. Bei Bündnis 90/ die Grünen waren die meisten Gemeinsamkeiten zu erkennen und so haben wir die Gespräche intensiviert.

Die Zusammenarbeit zwischen unseren beiden Parteien hat in den zurückliegenden Jahren bis 2015 auf Kreisebene gut funktioniert, warum sollte das dann nicht auch in Bad Salzuflen der Fall sein. So ging es in allen Online geführten Gesprächen immer sachlich und zielorientiert zu. Gemeinsam wurden in allen Punkten schnelle und für Bad Salzuflen zukunftsorientierte Vereinbarungen gefunden, um die gesetzten Ziele für diese Wahlperiode und darüber hinaus zu erreichen.

Die Stabilisierung des städtischen Haushaltes ist eine zentrale Aufgabe in den nächsten Jahren, nur wenn uns das gelingt, werden wir unsere Ziele zu Wohle der Stadt auch umsetzen können. Die Voraussetzung, um die Möglichkeiten zu nutzen, die Lebensqualität durch die vereinbarten Ziele für alle Bürgerinnen und Bürger zu steigern.

Der Aufbau eines Gesundheitscampus mit der damit verbundenen Schaffung von ca. 250 Arbeitsplätzen ist eines der Hauptanliegen der Fraktionen und des Bürgermeisters. Die Übernachtungszahlen müssen auf einem hohen Niveau stabilisiert und die Innenstadt gestärkt werden.

Ortsteile sind wichtiger Bestandteil der gesamten Stadt, hier muss investiert und die Anbindung an die Zentren verbessert werden, auch mit dem Rad.

Baugebiete sollen neu erschlossen werden, oder Baulücken genutzt und das auch gerne mit ökologischem Ansatz, ebenso die Versorgung von wohnortnahen Betreuungs- und Schulplätzen für die Kinder.

Den gesamten Inhalt der Koalitionsvereinbarung finden Sie in Kürze auf unserer Internetseite.

Es ist uns wichtig zu betonen, dass eine Zusammenarbeit aller im Rat vertretenen demokratischen Mitglieder gewünscht wird. Es sollen nicht die anderen Parteien außen vorgelassen werden, Entscheidungen mit breiter Mehrheit zu beschließen, oder auch mal abzulehnen, macht die Akzeptanz in der Bevölkerung größer.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.