Close

9. September 2020

Mehr Wertschätzung für die Kindertagespflege

„Es geht um die Wertschätzung der Kindertagespflege und der von den Tagespflegepersonen  geleisteten Betreuungsarbeit“, begründet CDU-Ratsmitglied Bärbel Paetzold den für die nächste Sitzung des Jugendhilfeausschusses im September eingebrachten Antrag.

Bei derzeit über 300 unversorgten Kindern im Stadtgebiet  kommt auch der Kindertagespflege eine ganz wichtige Rolle zu, insbesondere im U3-Bereich.

Ergänzend zu den neuen Richtlinien für die Kindertagespflege, die der JHA bereits im Juni beschlossen hat, beantragt die CDU-Ratsfraktion gemeinsam mit den Fraktionen von FDP, Grünen und Freien Wählern nun einige, bereits angekündigte Änderungen.

Konkret wollen die vier Fraktionen im Rahmen des bestehenden Rechtsanspruchs die Inanspruchnahme der Tagespflege bis zu 35 Wochenstunden ermöglichen, eine Weiterbezahlung im Krankheitsfalle und bei nicht geplanter Kündigung regeln sowie mit einer Freihaltepauschale sicherstellen, dass Kindertagespflegeplätze in Bad Salzuflen auch für Bad Salzufler Kinder zur Verfügung stehen.

„Dabei erfinden wir das Rad zugegebenermaßen nicht neu“, erklärt Paetzold, „aber nehmen zusätzlich zu den bereits erfolgten Änderungen wichtige weitere Punkte hinzu.“

Insbesondere eine gewisse Absicherung der Tätigkeit der Tagesmütter und –väter ist den vier Fraktionen wichtig: „Die Kindertagespflege in Bad Salzuflen leistet einen enorm wichtigen Beitrag zur Kinderbetreuung und sorgt dafür, dass die Vereinbarkeit von Familie und Beruf für viele Menschen überhaupt erst möglich ist.“

Mit der Festschreibung verschiedener Regelungen von der Freihaltepauschale über die Erstattung von Verdienstausfällen bis hin zu einer finanziellen Leistung im Krankheitsfall wird auch den Wünschen der Betroffenen selbst Rechnung getragen: „Im Rahmen von Gesprächen mit Interessensvertretern der Bad Salzufler Tagespflegepersonen haben die beteiligten Fraktionen intensiv über diese Nachbesserung diskutiert und beraten“.

Mit dem vorliegenden Ergebnis als Beschlussvorschlag sei man deshalb auf allen Seiten zufrieden: „Gerade für Bad Salzuflen ist es auch wichtig, die Vielfalt, das Engagement und die Zahl der Tagespflegepersonen weiter zu erhalten.

Mit unserem Antrag machen wir dazu einen wichtigen Schritt“, so das Jugendhilfeausschussmitglied Paetzold.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.