Close

8. Juni 2020

CDU-Fraktion beantragt Digitale Lern- und Kommunikationsplattform

Die CDU-Ratsfraktion will schnellstmöglich eine einheitliche Lern- und Kommunikationsplattform für die Schülerinnen und Schüler in Bad Salzuflen. „Die Corona-Pandemie hat deutlich aufgezeigt, dass viele Schulen für digitales Lernen nicht ausreichend aufgestellt sind. Die Ansprüche an die Digitalisierung und das Lernen auf Distanz werden nicht erfüllt. Hier besteht dringender Handlungsbedarf. Daher muss dringend eine grundlegende digitale schulische Infrastruktur geschaffen werden“, erklärt Michael Richter, schulpolitischer Sprecher der CDU-Ratsfraktion.

Konkret fordert die CDU in einem Antrag an den Ausschuss für Bildung und Kultur am kommenden Dienstag, in Abstimmung mit allen Schulen in Bad Salzuflen zeitnah eine einheitliche Lern- und Kommunikationsplattform bereitzustellen. Für die Umsetzung sollen Fördermittel aus dem Digitalpakt der Landesregierung NRW und des „DigitalPakt Schule“ des Bundes beantragt werden. Das Land NRW hat ein 100 Mio. Euro Paket Corona-Soforthilfe aufgelegt, der DigitalPakt Schule des Bundes umfasst 5,5 Mrd. Euro bis 2024.

„Wir müssen den vorherrschenden Flickenteppich in der digitalen Lernwelt unserer Schulen beenden“, erklärt Richter. Deshalb wolle die CDU-Fraktion mit ihrem Antrag ein schnellstmögliches Handeln der Verwaltung erreichen: „Den Schülerinnen und Schülern in unserer Stadt soll ein vergleichbarer Lernerfolg, eine gute digitale Ausstattung und damit der Grundstein für eine gute Zukunft garantiert werden.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.