Close

9. September 2016

CDU Vor Ort bei FRANK Schranksysteme

Die CDU Bad Salzuflen hat im Zuge Ihrer Unternehmerbesuche Station im Hoffmanns Gelände gemacht.

Frank Hagmeister empfing den Vorstand des Stadtverbandes und den Fraktionsvorstand der CDU in den vorbildlich sanierten, historischen Gebäuden, die heute den Bürgern teils als Ärztehaus bekannt sind.

Zunächst ließen sich die Teilnehmer das Unternehmen “FRANK Schranksysteme“  erörtern und erfuhren, daß dieses seit 10 Jahren patentierte Schranksysteme für den Wohn- und Schlafbereich europaweit erfolgreich über einen eigenen Onlineshop verkauft. Die umfangreiche Ausstellung in den wunderschönen historischen Räumen lockt jährlich viele interessierte Kunden aus ganz Deutschland nach Bad Salzuflen. Frank Hagmeister stellte aber nicht nur diese Firma und ihre Produkte vor, vielmehr interessierte die Gruppe auch  die Entwicklung des alten Hoffmannsgeländes.

Die Gruppe war angetan von der Entwicklung des Geländes und machte sich auch auf den Weg zur alten Energiezentrale, die heute u.a. das Sanitätshaus Backe und Hebrok, sowie die Praxis für Handchirurgie der Ärzte Dr. Senn und Dr. Krause beherbergt.

Die Gemeinschaftspraxis von Dres. Senn/Krause führt jährlich mehr als 3.000 chirurgische Eingriffe durch und ist damit eine der größten OP-Zentren für Handchirurgie Deutschlands. „und das hier in diesen historischen Gemäuern, wir sind stark beeindruckt“ erklärte Volker Heuwinkel, Fraktionsvorsitzender der CDU.

„Das Konzept, hier alles für die gesundheitliche Versorgung anzusiedeln, mit ausreichend Parkmöglichkeiten und kurzen Wegen zu einer eventuellen Weiterbehandlung durch einen anderen Facharzt wurde hier vorbildlich umgesetzt,“ ergänzte Heike Görder, Vorsitzende der CDU in Bad Salzuflen.

„Es ist uns wichtig Eindrücke zu sammeln von den Gegebenheiten vor Ort, mit den Unternehmern zu sprechen und zu erfahren, welche Vorstellungen unsere Investoren haben, was geplant ist, was möglich ist und wie die Zusammenarbeit mit Politik und Verwaltung funktioniert. Wir sind gespannt, was sich hier noch entwickeln kann und wird“ bedankte sich die Besuchergruppe bei Frank Hagmeister.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.