Close

1. August 2016

Frauen Union Bad Salzuflen: Spendenübergabe an die Jugendfeuerwehr

Einen Scheck über 650 Euro erhielt die Jugendfeuerwehr jetzt aus den Händen der Frauen Union Bad Salzuflen – der Erlös des traditionellen Ostereierverkaufs, der alljährlich zugunsten einer Salzufler Institution oder Vereines stattfindet. „Freiwilliges Engagement kann nicht hoch genug geschätzt werden“, lobte denn auch die Frauenunionsvorsitzende Bärbel Paetzold bei der Spendenübergabe in den Räumen der Feuerwache an der Oerlinghauser Straße. Die Bilanz der Jugendfeuerwehr ist auf jeden Fall beeindruckend: Zwischen 100 und 120 Kinder und Jugendliche engagieren sich in den Jugendfeuerwehren im Stadtgebiet, viele treten später auch über in die aktive freiwillige Feuerwehr.

„1992 haben wir die Jugendfeuerwehr gegründet“, berichtet Stadtjugendfeuerwehrwart Maik Schelhas, „bereits ein Jahr später waren so viele Jugendliche aktiv, dass wir eine Aufteilung in Gruppen nach den jeweiligen Ortsteilen vornehmen mussten“. Der positive Trend hält seitdem an, nicht zuletzt auch dank des ehrenamtlichen Engagements der Leiter und Betreuer. „Neben den Dienstabenden und Übungen stehen auch Fahrten und Ausflüge auf dem Programm.“ Die Spende der Frauenunion soll nun in die Planungen für das 25jährige Jubiläum im kommenden Jahr fließen.

Der Ostereierverkauf findet traditionell am Ostersamstagvormittag statt. Paetzold bedankte sich auch in diesem Jahr für die tolle Zusammenarbeit und Unterstützung der Frauen Union durch die Senioren Union, die Junge Union, die Ortsunionen Salzuflen und Schötmar sowie die Ratsfraktion. Die besten „Verkäufer“ für den guten Zweck waren allerdings die Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr, die an den Ständen in Salzuflen und Schötmar die bunten Ostereier an Mann und Frau brachten. „Es war eine Freude zu sehen, wie sie sozusagen mit Feuereifer bei der Sache waren – diesen Elan wünschen wir ihnen auch weiterhin für die Zukunft!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.