Close

29. Juni 2016

CDU-Fraktion beantragt Aufhebung der Nachtabschaltung und Überprüfung weiter Sparpotentiale

Die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Bad Salzuflen hat für die kommende Ratssitzung am 06.07. beantragt, die Nachtabschaltung der Straßenbeleuchtung zum nächstmöglichen Termin aufzuheben. Mit überwältigender Mehrheit sprachen sich die Christdemokraten auf ihrer Fraktionssitzung am Montagabend für diesen Schritt aus. Parallel dazu sollen weitere technische Möglichkeiten zur Kostenreduktion überprüft werden.

„Die CDU hatte sich 2006 bereits gegen die Nachtabschaltung ausgesprochen und auch das damalige Bürgerbegehren unterstützt. Nach den aktuellen Zahlen der Verwaltung beträgt die eingesparte Summe derzeit 60.000 Euro pro Jahr. Wir sind der Meinung, dass durch weitere technische Möglichkeiten und durch Gespräche über die Lieferkonditionen auch beim Wiederanschalten der Straßenbeleuchtung noch Einsparungen zu erzielen sind“, begründet Fraktionsvorsitzender Volker Heuwinkel den Antrag. Durch die Umrüstung auf LED-Beleuchtung sei bereits eine große Menge Energie eingespart und auch ein wesentlicher Beitrag zum Klimaschutz geleistet worden. „Im Licht der aktuellen Entwicklungen und zugunsten des subjektiven Sicherheitsempfindens der Bürgerinnen und Bürger wollen wir nicht komplett auf die Einsparungen verzichten, aber es dennoch ermöglichen, die Straßenbeleuchtung nachts wieder durchgehend brennen zu lassen.“

Deshalb soll der Antrag am 06. Juli auf der letzten Ratssitzung vor der Sommerpause auf die Tagesordnung. Ab wann das Licht dann wieder die ganze Nacht leuchten kann, muss die Verwaltung nun beantworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.