Close

1. Februar 2016

CDU beantragt Wiedereinführung des Arbeitskreises Friedhöfe: Kostenspirale stoppen!

Die CDU-Fraktion setzt sich dafür ein, dass der Gebührensteigerung bei den Friedhöfen konsequent begegnet wird. Dafür hat sie die Wiedereinsetzung des Arbeitskreises Friedhöfe beantragt, die auf der nächsten Sitzung des Ausschusses für Klima und Umwelt beraten werden soll. „Unser Ziel ist es, die Friedhöfe in den Ortsteilen zu erhalten und die kontinuierliche jährliche Steigerung der Friedhofsgebühren zu stoppen“, erklärt Christian Stiller, der als Mitglied im Ausschuss für Klima und Umwelt den Antrag formuliert hat. Dazu sollen nach Vorstellung der Christdemokraten auch Vertreter von Kirchengemeinden und örtliche Bestatter in den Prozeß eingebunden werden.

Konkret begründet die CDU den Antrag auf Wieder-Einrichtung des Arbeitskreises wie folgt: „Um die Städtischen Friedhöfe dem Bedarf der Bürgerinnen und Bürger anzupassen ohne dabei die Wirtschaftlichkeit komplett außer Acht zu lassen, ist es notwendig, Diesen stetig zu ermitteln und zu prüfen. Ein Gebührenvergleich von Institutionell geführten Bestattungsfeldern ist jährlich durchzuführen, damit sich anfallende Gebühren nicht sofort in einer Erhöhung der Friedhofsgebühren wiederspiegeln.

Um die Attraktivität nicht außer Acht zu lassen, sollen regelmäßig Fördermöglichkeiten für Neu- und Umgestaltung geprüft und bei Bedarf in Abstimmung mit den Fraktionen und der Verwaltung beantragt werden.

Die CDU-Fraktion spricht sich für die wieder Einsetzung des Arbeitskreises aus, um auch eventuelles Einsparpotential gemeinsam mit der Verwaltung und den Fraktionen in Form des Arbeitskreises zu ermitteln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.